arch-aktuell
10 In die Siedlung eingepasst

Einfamilienhaus - Zirndorf, 2011

Für den Neubau des Hauses für eine junge, dreiköpfige Familie und einen Hasen, musste das bestehende Siedlungshaus aus den 50-ern abgerissen werden, da sich eine Sanierung nicht mehr lohnte. Das in Massivbauweise gebaute Haus, orientiert sich an der durch Satteldachhäuser geprägte Umgebung. Es nimmt die traditionelle Form des Satteldaches auf und passt sich in Form, Lage und Materialität an, ohne jedoch seine Eigenständigkeit zu verleugnen. Die großen Öffnungen folgen dem Lauf der Sonne (O-S-W) und korrespondieren mit der inneren Organisation. Das klare Konzept des Baukörpers ist vertikal zoniert in Wohnräume im EG und Schlafräume im OG. Das nördlich errichtete Nebengebäude für Garage und Kellerersatzräume, dient auch als überdachter Eingangsbereich und ist durch seine Materialität als Nebengebäude zu erkennen.

Struktur: Unterkellerter Massivbau, Dachgeschoß in vorgefertigter Holzelementbauweise
Energiekonzept: Energieeffizienzhaus 70, zentrale Lüftungsanlage, Luft-Wasser-Wärmepumpe, Kaminofen in das Heizsystem integriert.
Statik: Dipl. Ing. Peter Burtscher, Nürnberg
Dachdeckung: Braas Tegalit anthrazit